Wieder einmal hatten wir die Möglichkeit, einen Graffiti-Künstler für einen Workshop an unsere Schule einzuladen – oder besser gesagt: den Auszubildenden des Graffiti-Künstlers, denn der Künstler selbst konnte nicht kommen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen KS 2-1 und KS 2-2 waren so gespannt, zu erfahren, welche Ausbildung man bei einem Graffiti-Künstler machen kann, und wir haben es erfahren:

Nico, so stellte er sich vor, macht eine Ausbildung zum Mediengestalter. Er besucht an zwei Wochentagen ein Berufskolleg und absolviert seine Ausbildung im Graffiti-Büro von Beni Veltum.

Nico hat das super erklärt und gezeigt, wie ein Graffiti entsteht. Er hat zuerst im Klassenraum verschiedene Schrift-Typen vorgestellt. Dann hat er sich die Vorarbeiten der Schülerinnen und Schüler angesehen – das waren Schablonen von Doodles, und er fand sie richtig gut.

Alles Weitere geschah auf dem Schulhof. Ein alter Küchenschrank sollte in der Graffiti-Technik gestaltet werden, und es war toll zu sehen, wie aus einem Möbelstück ein Kunst-Objekt wurde. Mehr verraten wir nicht über dieses Objekt – wir haben noch mehr damit vor und präsentieren es voraussichtlich im März 2018.

Dieses Projekt wurde vom Förderverein der Schule unterstützt.

(Verfasserin des Originaltexts: Margrit Reiner)